Jörg Funkat

Geschäftsführer Ralf Rüschoff (l.) und Rudolf Melching (r.) gratulieren Jörg Funkat zur 10-jährigen Unternehmenszugehörigkeit. (Bildrechte: blue:solution Software GmbH)

Softwareentwicklung ist eigentlich der rote Faden, der sich durch Jörg Funkats Leben zieht – mal mehr, mal weniger. Aktuell weniger. Denn nun übernimmt er die Aufgabe als Leiter der Produktentwicklung. In seiner neuen Aufgabe leitet er sowohl das Entwicklungsteam, als auch die Produktmanager. Eigentlich kann diese Funktion als Jubiläumsgeschenk betrachtet werden, denn passend zu seiner 10-jährigen Betriebszugehörigkeit hat sich auch sein Aufgabengebiet verändert.

Softwareprodukt mit Potenzial

„Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe“, betont Jörg Funkat. Es gebe viel zu tun. Doch das beziehe sich nicht auf Problematiken, sondern eher auf das Potenzial der Produkte, das es nun für die Zukunft weiter zu festigen gilt, so Funkat weiter. Er betrachtet die Software eben nicht nur aus der Sicht eines Managers, sondern auch aus der Sicht eines Entwicklers. „Ich habe ein Auge für den professionellen Grad einer Software. Und ich weiß auch, was entwicklungstechnisch möglich ist“, erklärt Jörg Funkat. Bereits in jungen Jahren interessiert er sich für das Programmieren. Damals ist er erst acht Jahre alt und tüftelt hobbymäßig an seinem C-64 herum.

Zeiterfassungssoftware im Gepäck

Viele Jahre später entwickelt er in seiner Selbstständigkeit sogar eine Zeiterfassungssoftware: Ein Kunde „droht“ mit dem Auftrag für eine Zeiterfassungssoftware. Jetzt entstehen auch die ersten Kontakte zu den blue:solution-Geschäftsführern Rudolf Melching und Ralf Rüschoff. „Die Abwerbungsversuche waren aber erst 2007 erfolgreich“, erinnert er sich lachend. Und so nimmt er genau vor 10 Jahren die Arbeit im Rheiner Softwarehaus auf. Mit im Gepäck: Eine Zeiterfassungssoftware, die deutlich weiterentwickelt heute als Softwareprodukt TopKontor Zeiterfassung erfolgreich am Markt etabliert ist. An diesem Erfolg ist Jörg Funkat nicht ganz unschuldig: Denn von 2012 bis heute kümmerte er sich als Produktmanager intensiv um die Software. Diese Aufgabe wird aber nun von anderen übernommen, denn seine Konzentration liegt jetzt voll auf die Leitung der gesamten Abteilung.

Hobby: Wassersport

Wenn Jörg Funkat abschaltet, treibt er Sport oder spielt mit seiner kleinen Tochter – die inzwischen auch einen kleinen Bruder bekommen hat. „Mein eigentliches richtiges Hobby ruht allerdings aktuell. Da dreht sich alles um den Wassersport: Surfen, Tauchen und Segeln. Im vergangenen Jahr habe ich im Selbststudium den Bootsführerschein gemacht.“

Wir wünschen Jörg Funkat viel Erfolg in seiner neuen (alten) Aufgabe.

2017-08-24T12:23:18+00:00