Damit die Büroarbeit in einem Handwerksunternehmen noch schneller erledigt werden kann, ermöglicht die Software smarthandwerk die Verknüpfung von zwei Arbeitsplätzen. So kann beispielsweise der Chef Angebote erstellen sowie Aufträge abarbeiten, währenddessen sich die zweite Arbeitskraft um die offenen Posten kümmert. Doch genau dafür muss die eingesetzte Bürosoftware ausgelegt sein. Die Handwerkersoftware smarthandwerk kann mit ein und derselbe Lizenz an bis zu zwei Rechnern gleichzeitig eingesetzt werden. Dafür müssen allerdings ein paar Einrichtungen für eine solche Umgebung vorgenommen werden. Im aktuellen Tipp des Monats Juni zeigen wir, wir das in nur wenigen Schritten erfolgt.

Hierbei ist es wichtig, dass sich beide Rechner im gleichen Netzwerk befinden und somit jederzeit eine Verbindung zwischen diesen beiden Rechnern besteht. Das gewährleistet, dass beide Benutzer immer mit dem aktuellsten Stand arbeiten können. Dabei übernimmt ein PC die Rolle als Server, d.h. hier werden das Programm und die Daten installiert, und der zweite Computer, der Client, greift auf die Daten des Servers zu.

Wie das funktioniert, wollen wir in kurzen Schritten erklären:

Schritt 1: Installation smarthandwerk. Wir beginnen damit, smarthandwerk als Hauptprogramm auf dem ersten Rechner zu installieren.

Schritt 2: Benutzer anlegen. Da wir mit zwei Rechnern gleichzeitig arbeiten wollen, legen wir über die Benutzerverwaltung einen zweiten Benutzer an. Dies ist wichtig, da ein Benutzer nicht gleichzeitig auf beiden Rechnern arbeiten kann, wenn ein Benutzer auf Rechner A angemeldet ist, verschwindet der Benutzer bei der Auswahl auf Rechner B.

Schritt 3: Datenordner lokalisieren. Nun den Datenordner des Servers lokalisieren. Der Datenordner ist standardmäßig über C:ProgramDatablue solutionsmarthandwerk V2.0, oder im Programm über „Hilfe-Info“ unter „Datenverzeichnis“ zu finden.

Info - Tipp der Monats

Schritt 4: Datenpfad freigeben. Anschließend den Datenpfad von smarthandwerk im Netzwerk freigeben.Eigenschaften - Tipp der Monats

Die Freigabe des Datenpfads erfolgt über die Eigenschaften des Ordners (Rechtsklick auf den Ordner und dann Eigenschaften wählen). Hier wird der Ordner über den Reiter „Freigabe“ freigegeben, dabei nicht vergessen, die entsprechenden Berechtigungen zu setzen. Wenn der zweite Rechner keine Zugriffsrechte hat, bekommt smarthandwerk beim Starten Fehler in der Lizenz und es kann nicht darauf gearbeitet werden.

Schritt 5: UNC-Pfad. Bitte den UNC-Pfad notieren, der im Reiter Eigenschaften angezeigt wird. Im folgenden Screenshot ist das in unserem Beispiel der Pfad: \WIN8_1_TESTsmarthandwerk V2.0Netzwerkpfad - Tipp der Monats
Alternativ kann, falls der Computername bekannt ist, an einem zweiten Rechner der freigegebene Ordner über „Netzwerk“ gesucht und kopiert werden. Dies kann auch zur Überprüfung dienen, denn wenn der Ordner über diese Methode gefunden wird, wird der Setup-Assistent auch später den Pfad finden.

Schritt 6: Installation auf einem zweiten Rechner. Nun auf dem zweiten Rechner smarthandwerk installieren und dabei die Option „2ter Arbeitsplatz“ wählen.

Schritt 7: Setup-Assistent. Nachdem die Installation auf dem zweiten Arbeitsplatz abgeschlossen wurde, wird die Verknüpfung mit dem Server über den Setup-Assistenten eingestellt. Dafür auf dem Clientenrechner den Setup-Assistenten aufrufen. Der Setup-Assistent wird unter Windows 8 aufgerufen, in dem im Kachelmenü einfach „Setup-Assistent“ eingetragen wird. Zur besseren Unterscheidung zeigen wir hier einmal einen Screenshot, der den TopKontor Handwerk Setup-Assistenten und den smarthandwerk Setup-Assistenten anzeigt: Setup assistent - Tipp der Monats

Alternativ kann der Setup-Assistenten auch aus dem Programpfad von smarthandwerk aufgerufen werden, dafür einfach die Datei „HWSetupAssistent.exe“ ausführen.

Schritt 8: Eingaben im Setup-Assistenten. Im Setup-Assistenten den „Mehrplatzbetrieb“ auswählen. Im folgenden Fenster wird der UNC-Pfad eingetragen. Wurde der Pfad korrekt eingetragen, wird dieser im Setup-Assistenten grün angezeigt, wie Sie im folgenden Screenshot sehen können: Datenpfad - Tipp der Monats

Damit ist die Verbindung zu dem Server auch schon abgeschlossen. Wird smarthandwerk nun vom zweiten Rechner aus gestartet, werden bei der Anmeldung die Daten des Servers angezeigt. D.h. es sollten bei der Anmeldung nun die in Schritt 2 angelegten Benutzer zu sehen sein (sofern einer der Benutzer nicht schon auf dem anderen Rechner angemeldet ist).

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

2017-08-24T12:23:22+00:00