Trockenbauer Ralf Schmidt

Ralf Schmidt packt gerne an. Arbeit setzt er mit Einsatz sowie körperlicher Ertüchtigung gleich und das erfüllt ihn. „Mein Herz gehört dem Handwerk.“ So lautet sein Motto. Dagegen gehört die administrative Tätigkeit nicht zu seiner Leidenschaft. Und wenn der Freudenberger Trocken- und Akustikbauer seine unliebsame Büroarbeit erledigen soll, dann muss es schnell gehen. Deshalb hat er sich für unsere Handwerkssoftware „smarthandwerk“ entschieden. Als Einzelkämpfer ist er unterwegs und da ist diese kaufmännische Software genau das Richtige für ihn: Denn sie wurde extra für kleine Unternehmen oder für Firma, die sich noch in der Gründungphase befinden, entwickelt.

Preislich attraktive Bürounterstützung

Als sich Ralf Schmidt 2011 noch einmal selbstständig macht, ist für ihn klar: Diesmal möchte er auch eine Bürounterstützung, die preislich attraktiv sowie unkompliziert in der Bedienbarkeit ist und zuverlässig arbeitet. „Dabei ging es aber nicht um eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter für das Büro, denn das brauche ich als Einzelunternehmer nicht. Mit ‚smarthandwerk‘ sind meine Ansprüche an eine Software erfüllt“, erklärt er schmunzelnd. Mit 59 Jahren wagt Ralf Schmidt noch einmal den Schritt in die Selbstständigkeit – ein nicht unerhebliches Risiko. „Deshalb wollte ich meine Anfangsinvestitionen so gering wie möglich halten“, erinnert er sich.

Einfach und intuitiv zu bedienen

Mit „smarthandwerk“ hat er sich nicht nur eine günstige Software gekauft, sie ist außerdem auch noch ohne Schnick und ohne Schnack ausgestattet: Angebote, Aufträge und Rechnungen, abgestimmt auf die Daten aus dem Kunden- und Materialstamm, die Verwaltung von offenen Posten inklusive Mahnwesen, Kassenbuch und DATEV-Schnittstellen erleichtern den Büroalltag und decken alle Anforderungen an die Verwaltung eines kleinen Handwerksunternehmen ab. Auch wenn Ralf Schmidt dieses Angebot nicht nutzt, ist die Software gleich an zwei Arbeitsplätzen einsetzbar. „Und zack zack, bin ich mit meiner Büroarbeit fertig“, betont Ralf Schmidt, der nach einem langen Tag auf der Baustelle lieber mit seinem Hund Bruno eine Gassirunde dreht, als sich mit der Buchhaltung zu beschäftigen. Bisher hatte er seine Rechnung mit dem Microsoft-Anwenderprogramm Excel erledigt – eine mühselige Arbeit. Doch seine Kenntnisse in den gängigen Microsoft-Anwenderprogrammen verhelfen ihm jetzt zu einer schnellen Bedienung von „smarthandwerk“. „Wer in dieser Bedienung firm ist, wird mit ‚smarthandwerk‘ super zurechtkommen: Intuitiv und einfach zu bedienen, so ist die Software“, erläutert der gelernte Trocken- und Akustikbauer Ralf Schmidt.

Ohne kaufmännische Vorkenntnisse

Gemeinsam mit Alexander Lenhard arbeitet der gebürtige Siegener Hand in Hand. Die alte Stadtvilla aus dem Jahr 1904 steht unter Denkmalschutz und muss nach ganz bestimmten Vorgaben renoviert werden. Da ist Ralf Schmidt Experte: „Ich mache überwiegend Altbausanierung. Aber auch mal Neubauten, Bürokomplexe, in denen unter Brandschutzaspekten Räume entstehen. Gleichzeitig gehört auch der Trockenbau unter dem besonderen Blickwinkel der Schalldämmung von Böden, Decken und Wänden dazu. „Das ist das, was ich kann. Ich bin kein gelernter Kaufmann und deshalb muss für mich eine kaufmännische Software exakt auf meine Vorkenntnisse angepasst ein. So zusagen idiotensicher“, erklärt Schmidt mit einem Lachen.

Zuverlässiges Fachhändlernetz

Trockenbauer Ralf Schmidt 2

Das Leistungsverzeichnis, auf das er bei Angeboten ganz einfach zugreifen kann, will er in Zukunft einmal pflegen. „Irgendwie fehlt mir einfach die Zeit dazu. Ich bin ja schon stolz auf meine gut gepflegte Kundendatenbank“, erklärt er nicht ohne Stolz. Dass ihm die Zeit fehle, bedeute aber für ihn auch, dass sein Unternehmen gut laufe. „Ich lebe von Empfehlungen und die bekomme ich zu Hauf“, sagt Ralf Schmidt. Ihm wurde die kaufmännische Software „smarthandwerk“ von Cosy System GmbH aus Kreuztal, einer der circa 400 Fachhändler im blue:solution software GmbH Fachhändler-Netzwerk, empfohlen. „Das Unternehmen kennt mich und deshalb war mir dir persönliche Empfehlung wichtig. Und was soll ich sagen? Ich habe den Kauf nicht bereut“, betont der Trockenbauer. Mit den regelmäßigen Updates auf die Software ist das kaufmännische Programm „smarthandwerk“ immer auf dem neuesten Stand. „Das finde ich sehr wichtig, denn für meine Kunden erweitere ich ja auch mein Wissen. Ihnen möchte ich auch die optimalste und neueste handwerkliche Leistung anbieten. In der Sache sind die blue:solution software GmbH und ich uns sehr ähnlich.“

1.500 Unternehmen nutzen „smarthandwerk“

smarthandwerk - BoxshotDie kaufmännische Handwerkssoftware „smarthandwerk“ wird im Rheinenser Unternehmen blue:solution software GmbH entwickelt. Über 1.500 Handwerksbetriebe deutschlandweit haben sich seit Markteinführung der Software im Jahr 2010 für das Programm entschieden – eine Zahl, die für die Bedienerfreundlichkeit spricht. Für einen zuverlässigen Vertrieb greift das 2001 von Ralf Rüschoff und Rudolf Melching gegründete Softwareunternehmen auf ein Netzwerk von circa 400 Fachhändlern zurück. In regelmäßigen Abständen gibt es Updates, die die Software für die Nutzer immer auf dem neuesten Stand bringen. Weitere Informationen gibt es auf unseren Internetseiten von blue:solution und smarthandwerk.